Kontakt

Cirocom in Cannes 2005

Cirocom präsentiert prämierten Werbefilm in Cannes

Die in New York ausgezeichnete Filmproduktion von Cirocom wird bei den Filmfestspielen in Cannes am 20. Mai 2005 präsentiert.

Die Filmproduktion „Torture Test Extreme“ von Cirocom wurde bereits bei den Filmfestspielen in New York mit dem „Short Film Genre Award“ für „BEST ACTION“ ausgezeichnet. Aktuell wird dieser Kurzfilm am 20. Mai 2004 ab 14.00 Uhr viermal beim „Short Film Corner“ im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes zu sehen sein.

Die Cirocom-Gruppe sieht in dieser Vorführung einen weiteren Meilenstein in Ihrer Karriere. Bei der filmtechnischen Glanzleistung bieten Jörg Hoffmeister, Andreas Dachtler und Michael Enders alles, was authentisch, und ohne Tricks und doppelten Boden durchgeführt werden kann. Denn: Glaubwürdigkeit auf Zelluloid zu bannen, ist das Credo des Dreigestirns.

Der Inhalt des Streifens ist die pure "Action" mit nur zwei Hauptdarstellern: Ein Mann und eine Pistole. Spezialagent A. Dachtler – Codename Lizard – erhält den Auftrag unter extremen Bedingungen verschiedene Testsequenzen mit einer Handfeuerwaffe abzubilden. Waghalsige und spektakuläre Abseil- und Freeclimb-Aktionen in den Schweizer Alpen gehören ebenso zu dem Szenario wie die Schussabgabe im freien Fall, unter Wasser, und abschließend auf einen Panzer. Alle Situationen wurden ohne Netz und doppelten Boden sowie unter authentischen Bedingungen gedreht. Der einzige Griff in die Filmtrickkiste ist die Animation einer Explosion in einem Bergmassiv.

Premiere hatte der Film bereits im letzten Jahr bei der „Shotshow“ in Las Vegas. Im feierlichen Rahmen einer Galaveranstaltung der Firma Glock bot er, vor der Eröffnungsrede durch den amerikanischen Senator Bob Barr den passenden Auftakt des Abends. Von den über 1.000 geladenen Gästen wurde der Action-Kurzfim mit großer Anerkennung honoriert.

Die kleine Truppe ist so schlagkräftig, weil sich die drei auch in den extremsten Situationen vertrauen. Während Andreas einen waghalsigen Stunt durchführt, übernehmen Jörg und Michael die Position des Kamerateams. Dann wird manchmal hautnah an einem 700 Meter tiefen Abgrund gefilmt. Oder sie hängen sich mitsamt Kamera während des Fluges aus einem Flugzeug, um Andreas bei seinen Sprüngen hinterher zu filmen. Hierbei agiert das Team abwechselnd als Darsteller, Kameratechniker und Stuntmen zugleich. Denn: Es ist nie ganz einfach die spektakulären Filmideen an den exotischen Drehorten umzusetzen. Und hier sind alle drei sehr kreativ. Das Team versucht immer, schier unmögliche und einzigartige Geschichten zu drehen.

Alle drei üben diese Tätigkeit nebenberuflich aus, und sehen die Filmproduktionen als Ausgleich und Ansporn für Ihren Beruf, um dort motiviert den Mann zustehen. Unter dem geschützten Namen Cirocom bündeln die drei - mit Ihren eigenen Firmen - Ihre Fähigkeiten und Kräfte, um ohne Umwege direkt zum Ergebnis zu kommen. Hier ist Jörg Hoffmeister für alles zuständig, was mit dem Medium Film zu tun hat, er fertigt das Storyboard, kreiert die Computeranimationen und stellt die Filmausrüstung. Michael Enders koordiniert alle Aktivitäten für die Dreharbeiten, organisiert und leitet die Öffentlichkeitsarbeit. Für die Realisierung und Darstellung der Stunts ist Andreas Dachtler verantwortlich.

So entsteht eine einzigartige Erlebniswelt, die Informationsinhalte mit Hilfe atemberaubender Action zum Kunden transportiert. Durch diese gekonnte, professionelle Gratwanderung mit den authentischen Darstellungen, steigt die Akzeptanz, und somit auch die Glaubwürdigkeit. Im Gegensatz zu anderen Werbe- und Messefilmen sind die Produktionen von Cirocom nicht nur informativ sondern fesseln die Betrachter auch emotional.

Die weiteren Ziele der drei kreativen Köpfe: „Wir haben noch viele spektakuläre Ideen für Drehbücher auf Lager - Sei es für Bekleidungshersteller, Versicherungen oder Banken sowie für die Industrie. Ein weiteres Novum: Alle Produktionen sollen an internationalen Festivals teilnehmen. Wir werden sehen, was uns nach Cannes erwartet. Allein dieses Jahr wollen wir noch drei weitere Projekte realisieren“.